Frankfurter Westend Galerie
seit 1966

MATTIA NOAL - CHRONIKEN AUS DEM WALD

+++ Ausstellungsbesuch nach Vereinbarung +++

Vernissage: Samstag, 20. März 2021, 12 - 18 Uhr (Anmeldung erforderlich)

Magische Wälder und Landschaften stehen im Zentrum der ersten Einzelausstellung von Mattia Noal in der Frankfurter Westend Galerie. Unter dem Titel Chroniken aus dem Wald sind ab Samstag, dem 20. März die neuesten Arbeiten des jungen Malers zu sehen. Mattia Noal, Jahrgang 1984, geboren in Schio im Veneto und ausgebildet an der Universität Padua und an der Kunstakademie in Verona, lebt und arbeitet seit 2013 in Frankfurt.

„Ich erzähle auf meinen Leinwänden Geschichten – oder vielmehr beschaffe ich die Elemente und gebe dadurch einer Geschichte die Möglichkeit, erzählt zu werden und Form anzunehmen“, schreibt Mattia Noal im Katalog zur Ausstellung. Tatsächlich fühlt sich der Galeriebesucher unmittelbar an den Schauplatz einer Handlung versetzt. Geheimnisvolle Gegenstände, grafische Zeichen und Lichtspuren begleiten ihn durch Landschaften und Wälder, die irgendwo zwischen naturalistischer Darstellung und kunstvollem Filmszenario angesiedelt sind. Es sind opulente Naturdarstellungen mit weitem Himmel und kräftigen Farben. Ihren Ursprung haben die Bildwelten Noals aber nicht in der Realität, sondern im virtuellen Raum der Videospiele. Sie vermitteln dem Betrachter den Zustand der Immersion, des Eintauchens in eine andere Welt. Die Figuren sind Abbilder von Avataren und wirken gleichzeitig wie aus Träumen erwachsen.

Alle ausgestellten Werke, aber auch frühere Leinwände und Zeichnungen von Mattia Noal werden in einem Katalog dokumentiert. Er enthält ein Gespräch mit dem Künstler sowie ein Essay von Regina Liebermann. Der Katalog (zweisprachig deutsch/italienisch) wurde gefördert von:
· Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst
· Kulturamt der Stadt Frankfurt
· Gewinn-Sparverein bei der Sparda-Bank Hessen e.V.
· Frankfurter Sparkasse
· Luigi Lavazza Deutschland GmbH
· Versicherungsbüro Schulz & Woidelko
· Thomas Rietschel

Zur Vernissage am 20.März 2021 von 12 bis 18 Uhr ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Die Ausstellung ist bis zum 4. Juni 2021 zu sehen.