Vorschau

Sandi Renko & Mario Vièzzoli
DAL SEGNO AL SUONO - VOM ZEICHEN ZUM KLANG

Mit Klangübersetzungen von Nicola Sanguin

 

Vernissage und Musikperformance: Samstag, 3. November 2018, 11 Uhr

Sandi Renko - Mario Viezzoli / Dal segno al suono - Vom Zeichen zum Klang

Optische und akustische Effekte, geometrische Formen, grafische Zeichen und suggestive Klänge verschmelzen in der Ausstellung Dal segno al suono – vom Zeichen zum Klang. Gezeigt werden die Werke der OpArt-Künstler Sandi Renko und Mario Vièzzoli aus Padua. Anlässlich der Vernissage am 3. November 2018 um 11 Uhr inszeniert Komponist Nicola Sanguin Klangübersetzungen ihrer Bilder als Musikperformance.

Sandi Renko (*1949 Trieste, lebt und arbeitet in Padua) ist seit jeher an der geometrischen Konstruktion und ihrer optischen Wahrnehmung interessiert. Wichtigster Werkstoff ist für ihn die Wellpappe – canneté – ein flexibles Verpackungsmaterial mit kleinen Rillen. Er gestaltet das Wellental und die Seiten des Wellenbergs mit der Airbrushpistole farblich so, dass je nach Betrachtungswinkel unterschiedliche Farbkompositionen sichtbar werden.

Mario Vièzzoli (*1948 Trieste, lebt und arbeitet in Padua) hat einen Werkzyklus auf der Basis eines einzigen Zeichens, des sogenannten “V modulus“ geschaffen. Es beruht auf einem Entwurf für eine Kachel, den er bereits 1968 schuf und heute künstlerisch im Sinne einer universellen Sprache anwendet. Er variiert es durch Wiederholung, Skalierung und Weiterentwicklung, räumliche Ausdehnung, Verformung und Hereinnahme fremder Elemente, Fotografie oder Text.

Nicola Sanguin (*1988 Padua, lebt und arbeitet in Padua) ist an verschiedenen internationalen Musikproduktionen beteiligt und realisiert Soloprojekte als Musiker und Komponist. Sein Stil verbindet E- und U-Musik, Jazz und Weltmusik. Dabei konzentriert sich seine Arbeit auf den Dialog zwischen Ton und Bild. Er wandelt die optischen Effekte der abstrakten Formmuster und geometrischen Farbfiguren von Renko und Vièzzoli in Klänge um, die die Werke begleiten und dem Zusammenspiel dienen. Akustische und optische Komponente stehen in einem harmonischen Gleichgewicht.

Consolato   Unter der Schirmherrschaft
  des Italienischen Generalkonsulats in Frankfurt


Wir danken Lavazza Frankfurt

Ausstellungsdauer: bis 11. Januar 2019
Öffnungszeiten: Di – Do 9 – 13 u. 15 – 19 Uhr, Fr 9 – 13 u. 15 – 17 Uhr und nach Vereinbarung
KUNST I MITTAGS I PAUSE am 7. Dezember 2018 von 12 bis 14 Uhr
Weihnachstferien: 24. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019